heizwerk

Im Jahr 2012 hat die Stadtwerke Werdau GmbH mit der Modernisierung des Heizkraftwerks (HKW) "Am Kranzberg" eine wichtigen Schritt in Richtung Versorgungssicherheit, Klimaschutz und Nachhaltigkeit der Wärmeversorgung der Stadt Werdau getan. Am 01. August 2014 hat die Stadtwerke Werdau GmbH einen weiteren wichtigen Fortschritt an derselben Stelle vollzogen. Die Fernwärme- und Stromerzeugung wurde noch umweltfreundlicher, da seit diesem Zeitpunkt Biomethan an Stelle von herkömmlichen Erdgas als Energieträger in den Modulen zum Einsatz kommt. Die Module decken dabei circa 60 % des Fernwärmebedarfs und circa 20 % des Strombedarfs der Stadt Werdau. Der restliche Wärmebedarf wird mit herkömmlichen Erdgas in den drei Spitzenlastkesseln erzeugt.

Für Bauvorhaben im Werdauer Fernwärmevorranggebiet gilt aktuell, dass durch den Anschluss an das Wärmenetz der Satdtwerke Werdau GmbH alle Vorgaben zum Wärmeenergiebedarf aus dem  Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) erfüllt werden. Das verringert nicht nur die Kosten für Bauherren, sondern sichert auch langfristig eine bequeme, zuverlässige und umweltfreundliche Beheizung der Immobilie. Der Erfüllungsgrad der Fernwärme aus unserem Heizkraftwerk liegt bei EG(FW) = 128,37 %.

Bescheinigung PrimärenergiefaktorDownload[Dateigröße: 501.99 KB]

Kessel HKW 2017